Tankservice im Detail

Wie bereits beschrieben, gibt es eine Vielzahl von Dienstleistungen, die wir rund um Ihre Tankanlage anbieten. Wir stellen Ihnen hier ein paar weiterführende Informationen über die einzelnen Themen zur Verfügung.

Beratung und Planung von Tankanlagen
Als kompetenter Partner mit WHG Fachbetriebszulassung planen und errichten wir für Sie Anlagen zum Lagern für alle wassergefährdenden, flüssigen Medien in den verschiedensten Anwendungsbereichen. Wir bieten unseren Kunden eine individuelle Beratung bei der
Durchführung sämtlicher Neu- oder Umbauten ihrer Tankanlage nach dem neuesten Stand der Technik und der aktuellen Umweltauflagen.

Absprache mit Behörden und Sachverständigen, TÜV Assistenz
Wir begleiten Sie beim Genehmigungsverfahren und stehen Ihnen mit Rat und Tat bei allen Fragen der Fachbehörden zur Verfügung.  Wir übernehmen für Sie die Koordination des TÜV-Termins, vereinbaren einen Termin mit dem Sachverständigen und begleiten diesen bei der Überprüfung Ihrer Tankanlage.

Revision, Mängelbeseitigung und Instandsetzung von Tankanlagen
Eine intakte Tankanlage ist bei steigenden Energiepreisen die wichtigste Voraussetzung, für eine effiziente und sichere Nutzung. Eine Tank-Prüfung ist daher nicht nur aus Kostengründen sinnvoll, sie wird auch vom Gesetzgeber zur Vorbeugung  von Unfällen vorgeschrieben.
Bei einer Tank-Revision wird eine umfassende Kontrolle der Dichtheit und Funktionsfähigkeit Ihrer Tankanlage vorgenommen. Unser geschultes Fachpersonal überprüft Behälter, Armaturen und Leitungen sowie sämtliche sicherheitstechnische Einrichtungen der Tankanlage wie z.B. Grenzwertgeber und Einstellmaß, Berst- und Überfüllsicherung, Füll- und Entlüfungsleitung, Tankanschlüsse und Armaturen, Antiheber- Schutzventil, Ölführende Leitungen und Füllstandsanzeiger sowie     Auffangraum und Auffangvolumen. Auch der Füllstand und die entsprechenden Messinstrument werden kontrolliert. Dokumentiert wird der Zustand Ihrer Tankanlage in einem ausführlichen Bericht.
Wir beseitigen die Mängel an Ihrer Tankanlage und beheben Störungen, wenn z. B. die Ansaugleitung zum Brenner verstopft ist. Etwaige festgestellte Mängel eines Sachverständigen bzw. TÜV-Prüfers können wir meist sofort beseitigen, so dass eine erneute Überprüfung nicht mehr notwendig ist.

Druckprüfung
Wir führen Druckprüfungen für Rohrleitungen, Apparate und Druckbehälter nach gängigen Regelungen wie z. B. § 11 VAwS durch. Hierzu wird der Tank für die Druckprobe mit Stickstoff befüllt. Mittels eines Kontrollgerätes wird der Druck, der für ca. eine halbe Stunde konstant sein sollte, überwacht. Nach erfolgreicher Druckprüfung wird ein Prüfbericht erstellt, der Tank wieder angeschlossen und in Betrieb genommen.

Tankanlagenbau
Wir übernehmen die Lieferung und Montage Ihrer neuen Tankanlage nach den heutigen Sicherheitsstandards für Tankanlagen. Je nach Einsatzbereich können wir als anerkannter Fachbetrieb ortsgeschweißte Kellertanks, Batterietankanlagen oder Erdtanks empfehlen. Natürlich bieten wir Ihnen auch eine große Auswahl an Zubehör- und Ersatzteilen aus den Bereichen Tankbau und Tankschutz. Die Erneuerung einer bestehenden Tankanlage, die je nach Art der Anlage im Normalfall zwischen 1 – 3 Arbeitstagen dauert, gehört ebenso zu unserem vielfältigen Leistungsangebot. Durch die Erstellung einer Notanlage zum weiteren Betrieb der Heizung bleibt die Wärme- und Warmwasserversorgung auch während der Umbauphase gewährleistet. Somit kann eine Erneuerung unabhängig vom Wetter auch in der kalten Jahreszeit durchgeführt werden. Weiterhin übernehmen wir für Sie die Erstellung, Einreichung und Weiterverarbeitung der Bauanträge bei den Fachbehörden.

Tanksanierung
Im Laufe der Zeit können Tankanlagen durch Korrosion und Ablagerungen beschädigt werden oder nicht mehr den sicherheitstechnischen bzw. wasserrechtlichen Anforderungen entsprechen. Häufig ist dabei eine Tanksanierung bzw. Tankraumsanierung kostengünstiger als der Einbau eines neuen Tanks. Nach einer Tankreinigung kann eine gründliche Inspektion durchgeführt werden. Falls Schäden erkennbar sind, kann sofort Abhilfe geschafft werden, indem die Tankinnenwände sandstrahlt und eine spezielle Zwei-Komponenten-Kunststoffbeschichtung aufgetragen wird.
Der Einbau einer Kunststoffinnenhülle/Leckschutzauskleidung stellt eine weitere Möglichkeit der Tanksanierung dar. Dabei wird der Behälter mit einer ca. 5 mm starken Zwischenlage/Flies ausgekleidet (tapeziert), sodass die Innenhülle nicht direkt mit der Metalloberfläche des Behälters in Berührung kommt. Danach wird eine für das Lagermedium zugelassene Kunststoffinnenhülle in den Behälter eingebracht.
Der Hohlraum zwischen Innenhülle und Tankwandung wird mit einem Unterdruck-Leckwarngerät/Leckanzeiger überwacht. Der durch das Leckwarngerät erzeugte Unterdruck saugt die Innenhülle an die Tankwandung, sodass diese nicht mehr zusammenfallen kann. Bei einer Leckage fällt der Unterdruck bzw. das Vakuum ab und das Leckwarngerät löst einen akustischen und optischen Alarm aus. Ein Austreten der Lagerflüssigkeit ist dann immer noch nicht möglich, da die zweite Tankwandung den Lagerinhalt zurückhält.
Somit werden mit einer Tanksanierung nicht nur die gesetzlichen Anforderungen zu 100 % erfüllt, sondern Sie erhalten auf die von uns durchgeführten Tätigkeiten auch noch eine mehrjährige Gewährleistung.

Tankentsorgung – Stilllegung, Demontage
Bevor eine Tankanlage z.B. aufgrund einer Umstellung der Heizungsanlage auf andere Energien oder den gesetzlichen Sicherheitsanforderungen nicht mehr entspricht, entsorgt werden darf, muss sie zuvor ordnungsgemäß stillgelegt und demontiert werden. Dabei wird der/die Behälter entleert und gereinigt. Die Mediumrückstände wie z. B. Altöl werden aufgenommen, abtransportiert und gemäß der rechtlichen Regelungen entsorgt, ebenso wie eine evtl. im Tank befindliche Kunststoffinnenhülle/Leckschutzauskleidung.
Die Stilllegung einer Tankanlage birgt den Vorteil, dass keine Kosten für eine Demontage entstehen. Jedoch müssen die entsprechenden Richtlinien und Gesetze beachtet sowie oftmals ein Sachverständiger hinzugezogen werden. Unter Umständen ist dabei der Keller- bzw. Erdtank mit einer Sand- oder Kanaldichtmasse zu verfüllen. Das ausgefertigte Protokoll über die Stilllegung durch den Sachverständigen, wird an die Landratsämter oder Untere Wasserbehörden zur Kenntnisnahme verschickt.
Kellergeschweißte Lagertanks, sowie Batterietanks aus Stahl oder Kunststoff
werden vor Ort geöffnet, in kleine Stücke zerlegt, abtransportiert und fachgerecht nach WHG entsorgt. Bei der Demontage von Lagertanks sind weitere Richtlinien zu beachten. Werden beim Ausbau der Lagertanks Kontaminationen festgestellt, muß der betroffene Boden ausgebaut werden und einer Bodensanierungsanlage zugeführt werden.